Mineralien und Spurenelemente sind für die Gesundheit jedes Menschen unabdingbar. Sie sind an unterschiedlichen Stoffwechselprozessen beteiligt und tragen somit entscheidend zur normalen Funktion und zum Wohlbefinden des Körpers bei. Da der menschliche Körper die wichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente aber nicht selbst erzeugen kann, müssen diese täglich über die Nahrung und Getränke aufgenommen werden.

Aufnahme und Mangel

Durch eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung kann man gute Voraussetzungen schaffen um einem Mangel vorzubeugen. Neben verschiedenen Getreideprodukten, Obst und Gemüse ist auch Mineralwasser ein guter Lieferant von Mineralstoffen und Spurenelementen.
Es gibt aber auch Personengruppen bei denen es zu einem Mangel kommen kann. Diese sind Schwangere, Sportler und ältere Menschen. Diese Personen sollten besonders auf eine ausreichende Zufuhr von mineralstoffhaltigen Speisen und Getränken achten.

Mineralien im Trinkwasser

Mineralwasser ist ein wichtiger Lieferant für Mineralien und Spurenelemente. Viele wichtige Elemente sind in den unterschiedlichen Wässern in verschiedener Konzentration enthalten. Wasser hat keine Kalorien und stellt somit eine gesunde Quelle verschiedenster Mineralien dar.
Doch was ist mit dem Leitungswasser auf das mittlerweile viele Menschen zurückgreifen? In den meisten Regionen Deutschlands sind im Leitungswasser auch kleine Mengen wichtiger Mineralstoffe enthalten. Allerdings in viel geringerer Konzentration als in Mineralwasser.

Da Wasser aus der Leitung aber viel günstiger und umweltschonender ist und auch hinsichtlich der Reinheit bedenkenlos getrunken werden kann, bietet sich die Überlegung an, dem Leitungswasser die wichtigen Mineralstoffe einfach selbst zuzusetzen.

Mit MineraLiquid® kann aus Leitungswasser ganz einfach mineralisiertes Trinkwasser hergestellt werden. Somit muss auf Trinkwasser als Mineralienlieferant auch beim Genuss von Leitungswasser nicht verzichtet werden.